" Die osteopathische Auffassung von Gesundheit bezieht die harmonische und uneingeschränkte Bewegung des Körpers und aller Körpersysteme ein."   Robert Fulford

In einer osteopathischen Behandlung steht der Mensch in seiner Einheit von Körper, Seele und Geist im Mittelpunkt. Wir behandeln in ihm keine Krankheiten sondern Bewegungsverluste, die zu Einschränkungen und Symptomen geführt haben.

Die Wirkung der Behandlung kann mit der Auflösung der Einschränkungen und ihrer nachfolgenden Selbstregulation erfolgen. Der Körper benötigt hierfür unterschiedlich viel Zeit. Darum werden die Terminabstände individuell auf Sie abgestimmt. Als Therapeutin nehme ich Ihren Körper als einen zusammenhängenden und komplex regulierten Organismus wahr. Mit meinen Händen ertaste und beurteile ich die Beweglichkeit der einzelnen Strukturen in sich, im Zusammenspiel mit ihrer jeweiligen Umgebung und schließlich die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit. Eine Störung der Beweglichkeit zeigt sich als spürbare Gewebespannung aus der sich dann, aus Sicht der Osteopathie, Funktionsstörungen entwickeln können. Über die verbindenden Strukturen in unserem Körper (z.B. Faszien) können die Funktionsstörungen auch zu Beschwerden in anderen Körperregionen führen.

Meine Behandlung erfolgt mit osteopathischen Techniken. Sie haben das Ziel, die vorher gefundenen Einschränkungen zu lösen und dem Körper somit die Möglichkeit zu geben, sich selbst neu zu regulieren, und in ein neues Gleichgewicht zu kommen. Körper, Geist und Seele sind eine Einheit und somit kann es auf allen Ebenen zu Veränderungen kommen.

Wenn Sie sich unklar sind, ob eine Behandlung für Sie empfehlenswert ist, rufen Sie mich an. Zu Beginn eines Termins erfolgt zudem ein Aufklärungsgespräch, in dem ich Ihnen eine Einschätzung über Art und Umfang meiner Behandlung gebe.

 

 

" Wenn alle Teile des menschlichen Körpers ordentlich funktionieren, dann besteht Gesundheit. Wenn dies nicht der Fall ist, ist die Wirkung Krankheit."  A.T.Still

In vielen Fällen ist es ratsam, der Osteopathie Behandlung eine schulmedizinische Diagnostik voran zu stellen. Wir können die Schulmedizin ergänzen, ersetzen sie aber nicht. Auch können Befunde und Bilder (MRT oder Röntgen) gerne zu Beginn mitgebracht werden.

 

Wisssenschaft und Osteopathie

Aktuell finden Sie auf der Forschungsseite des VOD  Informationen über drei relevante Übersichtsstudien aus einem englischen Fachjournal, die die Ergebnisse osteopathischer Behandlungen bei größeren Patientenzahlen wiedergeben:

Auch ein Blick auf die Studien der Akademie für Osteopathie kann Ihnen helfen, sich über die Wirkungen osteopathischer Behandlungen bei verschiedenen Gesundheitsstörungen zu informieren. Speziell zu dem Thema Männergesundheit und Osteopathie gibt es hier eine Studie über das chronische Beckenschmerzsyndrom.